Lieber Experte #18

Illustration Experte

Illustration: Tobias Bolliger, www.tobiasbolliger.ch

06. Januar 2020

Von

Noah (22) aus Bern fragt:

Wo kommt der ganze Staub her?

Lieber Noah

Vielen Dank für die überaus wichtige Frage – um den Staub ranken sich nämlich viele Mythen und das schon seit Jahrtausenden. Im alten Ägypten glaubte man zum Beispiel, dass der Wüstensand, der im weitesten Sinn ja auch Staub ist, nichts anderes als kleingemahlener Stein sei. Dieser aus heutiger Sicht geradezu abstruse Irrglaube hat sich glücklicherweise nicht bis in die Gegenwart gehalten, denn weiss doch jedes Kind, dass Stein grau und Sand gelb ist.

Jedoch ist bis heute die Ansicht weit verbreitet, dass Hausstaub zum grössten Teil aus menschlichen Hautschuppen, Fusseln, sowie Haaren und Blütenstaub besteht. Auch hierbei handelt es sich aber um einen Irrtum. Staub besteht nämlich primär aus polemischen Bemerkungen über Frau Widmer Schlumpf, sexistischen Scherzen, dünner Kommunismuskritik und Abrieb der Iyaz-Single «Replay». All seine Bestandteile vereint, dass sie heillos veraltet sind. Die Redewendung «sich aus dem Staub machen» bedeutet entgegen einer weitläufigen Meinung deshalb nicht, das Weite zu suchen, sondern den eigenen Charakter aus alten, abgegriffenen Ansichten, Klischees und Verhaltensweisen zusammenzuschustern.
Ein Beispiel? Kürzlich stellte ich fest, dass sich Tagi-Journalist und Kriegsreporter Kurt Pelda in der jüngeren Vergangenheit des Öfteren bemüht, die Angst vor dem Islam wieder politisch fruchtbar zu machen. So verlangte er etwa in einem Ende Oktober publizierten Text, eine Mindest(!)strafe von 10 Jahren Gefängnis, für (ehemalige) Mitglieder von Terrororganisationen. Bis jetzt kennt das Strafgesetzbuch nur zwei Straftaten mit einer solchen Mindeststrafe: Mord und Völkermord.

Auch wenn mir, der ich eiserner Verfechter rechtsstaatlicher Feinfühligkeit bin, ob solcher Gefühlstaubheit das Herzlein gefriert, dürfte Herr Pelda sich dafür doch den einen oder anderen jovialen Schulterklopfer zuziehen. Den dadurch aufgewirbelten Staub musst du dann mühsam zusammensaugen, lieber Noah. Das ist der Kollateralschaden einer versteinerten Meinung.

Dein Experte

Hinterlasse einen Kommentar


wpDiscuz