Wie Nachhaltig ist die Mensa?

Küche Mensa Gesellschaftstrasse. Bild: Angela Krenger

Küche Mensa Gesellschaftstrasse. Bild: Angela Krenger

24. April 2017

Während des Semesters werden mehr als 1’400 Gerichte pro Tag in den Mensen der Uni Bern serviert. Bei diesen Dimensionen stellt sich die Frage: Wie nachhaltig arbeitet die Mensa?

Das Fleisch, welches den Studierenden und UnimitarbeiterInnen serviert wird, stammt aus tiergerechter Haltung. Alles andere würden die Gäste nicht akzeptieren, so der Betriebsleiter der Mensa Gesellschaftsstrasse, Rinaldo Schacher. «Wir verarbeiten hier nur Fleisch, von dem ich die Herkunft kenne», sagt der Küchenchef Roland Zimmermann. So kenne er zum Beispiel den Rinderhof in Arni (BE), von wo der Metzger, welcher die Mensa beliefert, sein Fleisch beziehe.

Vegi – vegan

Die Mensen servieren täglich ein vegetarisches oder veganes Menü und ein Fleischgericht. Von den 1’400 Gerich- ten sind zwei Drittel Fleischgerichte und ein Drittel vegetarisch. Letztere werden zur Hälfte vegan zubereitet. Ein Trend zu mehr veganen Gerichten gebe es keinen, im Ge- genteil. Manchmal sei ein vegetarisches Gericht auch vegan, aber man verzichte darauf, dies explizit zu notieren, erklärt Zimmermann. Denn «Viele boykottieren vegane Gerichte und weichen dann auf das Fleischgericht aus».

Nachhaltig

Die Produkte würden, wenn immer möglich, regional bezogen. Dabei halte sich die Mensa aber nicht an bestimmte Labels. «Labels kosten immer Geld und manche regionalen Produzenten verfügen über keine Labels, obschon sie hochwertige Lebensmittel produzieren», erklärt der Küchenchef. Dasselbe gelte für das Gemüse. Beim Fisch hingegen halte man sich an das Label MSC und serviere aus ökologischen Gründen nur alle 14 Tage Fischgerichte. Die Kaffeebohnen seien Fairtrade, ausser jenen für Espresso. Diese seien aber vom selben Lieferanten, sagt Geschäftsleiter Schacher. Ausserdem ergreift die Mensa Mittel gegen Foodwaste. Speisereste würden zu Biogas verwertet und eine Überschussproduktion zur Weiterverwendung von Nahrungsmitteln geführt, so Zimmermann.

Organisation

Die Mensa an der Gesellschaftsstrasse bereitet das Essen und die Sandwiches für die Mensen im Hauptgebäude, in der Unitobler und am Bühlplatz vor und beliefert die Cafeterien Zentrum Sport und Sportwissenschaften und Chemie. Mensa und Cafeteria der UniS und das Hochschulzentrum vonRoll bereiten ihre Speisen selbst vor. Alle Betriebe unterstehen aber der Gastronomiegruppe ZFV, die unter anderem auch die Mensen der Uni Zürich leitet.

Einwegbecher?

Die Mensen an der Uni Bern streben bei ihren Gerichten Nachhaltigkeit an. Es gibt aber noch Verbesserungspotential. Was ist zum Beispiel mit den Einwegbechern? Diese Frage stellt sich der Verein für Nachhaltige Entwicklung an der Universität Bern (BENE) und reichte vor kurzem einen Themenvorschlag für das Seminar Nachhaltige Entwicklung ein. «Eine Projektgruppe wird das Thema nun angehen und ein Konzept zur Vermeidung von Einwegbechern in den Mensen ausarbeiten, welches wir im Herbstsemester 2017 umsetzen können», berichtet Co-Präsidentin Clara Diebold.

 

Dieser Beitrag erschien in der bärner studizytig #7 März 2017

Die SUB-Seiten behandeln unipolitische Brisanz, informieren über die Aktivitäten der StudentInnenschaft der Uni Bern (SUB) und befassen sich mit dem Unialltag. Für Fragen, Lob und Kritik zu den SUB-Seiten: redaktion@sub.unibe.ch

Die Redaktion der SUB-Seiten ist von der Redaktion der bärner studizytig unabhängig

 

Hinterlasse einen Kommentar


wpDiscuz