Lieber Experte #6

Illustration Experte

Illustration: Tobias Bolliger, www.tobiasbolliger.ch

20. Dezember 2016

Emmanuel (25) aus Köniz (BE) fragt:
Ich verwechsle ständig links und rechts, was ist da der Unterschied?

Lieber Emmanuel,

Links ist dort, wo der Daumen rechts ist und rechts ist gleich dort drüben, wo ein knabengesichtiger Lastwagenführer lautstark seinen legislativen Geltungsdrang auslebt. So wird es zumindest uns StadtbernerInnen beigebracht. Man munkelt, dass man an Orten, die keinen eigenen Erich besitzen, diese Eselsbrücke unter Einbezug des zweiten Daumens vervollständigt. Rechts ist dann dort, wo der Daumen links ist. Aufgrund seiner Sozialisation hat der Experte nur eine hochgezogene Augenbraue für derlei improvisierte Merksätze übrig – wenn beide Daumen involviert sind, ist das in der Tat verwirrend und nicht besonders praktikabel. Ich würde also raten, sich einen Erich als Orientierungshilfe anzuschaffen und den zweiten Daumen aus dem Spiel zu lassen. Dann wird auch der Unterschied zwischen links und rechts schlagartig ersichtlich: Das eine ist ein Daumen, das andere ein Erich. Der Daumen, der auf den Erich zeigt, ist der Daumen der linken Hand. Folglich ist die andere Seite rechts – es kann so einfach sein, oder?

Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass du, lieber Emmanuel, dem Experten mit deiner Frage nicht nur Eselsbrücken, sondern auch einen Kommentar zu politisch-ideologischen Polaritäten aus dem Kreuz leiern willst. Nun, ich muss mich dazu aber nicht einmal auf wirklich dünnes Eis rauswagen, ätschibätsch! Das Ganze lässt sich – wenn man den Experten fragt – auf das grundsätzliche Menschenbild runterbrechen, das man vertritt. Hobbes oder Rousseau, Leviathan oder Du contrat social ou Principes du droit politique? – ist der Mensch von Natur aus des Menschen Wolf und muss zivilisiert werden, oder ist er von Natur aus «gut» und wird erst durch gesellschaftliche Einflüsse «verdorben», beziehungsweise geformt? Eine Frage, über die bis heute quer durch alle wissenschaftlichen Disziplinen gestritten wird und aus der sich auch die anscheinend unüberwindbaren Gräben speisen, die zwischen rechten und linken Positionen existieren.

Doch bei aller Unüberwindbarkeit: Du wirst bestimmt schon festgestellt haben, dass dein nach rechts zeigender Daumen – gemäss Merkspruch also die linke Seite – sich schlagartig dort befindet, wo du zuletzt die rechte Seite vermutet hattest, sobald du dich ein halbes Mal um die eigene Achse drehst. Folgerichtig wird der Erich dann auf der linken Seite legiferieren. Ich empfehle, dir daraus einen Spass zu machen: Drehe dich vor den nächsten Wahlen einfach wild im Kreis und schau dann, wo die Daumen stehen. So lassen sich unsere starren gesellschaftlichen Strukturen spielerisch aufbrechen.

Solidarische Grüsse,
dein Experte

Auch wenn es die Dozierenden zu Semesterbeginn kollektiv und repetitiv abstreiten – es gibt sie, die dummen Fragen! Unser ExpertInnenteam nimmt sich ihrer an: eloquent, sachkundig und auch durchaus verständnisvoll. Sende jetzt deine Frage an frage@studizytig.ch und GEWINNE zwei Tickets für einen Eintritt in den Dachstock.

Hinterlasse einen Kommentar


wpDiscuz