Lieber Experte #5

Illustration Experte

Illustration: Tobias Bolliger, www.tobiasbolliger.ch

20. Oktober 2016

Fabian (23) aus Spiez (BE) fragt:
Was passiert, wenn man einen Martini weder schüttelt noch rührt?

Lieber Fabian,

du bekommst von einem Barmenschen mit leicht entgeistertem Gesichtsausdruck eine Martinischale, in der 1 cl lauwarmer Wermut nicht so recht weiss, was er mit den etwa 6 cl pisswarmen Gins machen soll. Auch die Garnitur vermag die hochprozentige Verwirrung im Glas nicht aus der Welt zu schaffen. Du hast einen warmen Gin-Wermut vor dir, an dem stilvoll zu nippen ich dir nicht empfehlen würde – Augen zu und runter mit dem Zeugs! Wenigstens knallen wird’s wie ein ordentlicher Martini, wenn es schon nicht so schmeckt. Martini wird straight up serviert. Darum wird er auch auf Eis gerührt oder – vorausgesetzt du magst es gerne etwas verwässert – geschüttelt, bevor er in ein vorgekühltes Glas abgeseiht wird. Ansonsten wie gesagt: lauwarmer Gin-Wermut mit Garnitur nach Wahl. Ob dry, perfect, sweet oder dirty, ob Gin oder Wodka, Olive oder Zitronenschale – einen Martini kann man auf unzählige Arten bestellen, je nach Präferenz. Und naja, sofern du willst, kannst du ihn sogar ungerührt und ungeschüttelt bestellen. Obwohl jeder halbwegs zivilisierte Barmensch auf die von dir -insinuierte Cocktail-Bestellung mit mehr oder weniger unterdrücktem Entsetzen reagieren wird; wenn besagte Freiheit derlei eigenwillige Blüten treibt, müssen wir das als liberale Gesellschaft aushalten können. Wir leben schliesslich in einem freien Land. Aber deine Frage löst beim diensthabenden Experten einen ausschliesslich hypothetischen Kulturpessimismus auf hohem Niveau aus. In der unbarmherzigen Wirklichkeit einer Bar, denkt eine überwältigende Mehrheit der Leute, die Martini bestellen, dabei an den Wermut des gleichnamigen Getränkekonzerns. Von einer Mehrheit jener überwältigenden Mehrheit erntet man dann fragende Blicke, wenn man – in weiser Voraussicht – fragt, ob sie die Marke oder den Cocktail meinen. «Martini eben…», bekommt man dann mit Unverständnis unterlegt zur Antwort und ein Barkeeper, der hier ungenannt bleiben soll, versinkt in Apathie. Wermut it is… ungerührt, ungeschüttelt, sondern on the rocks und von Cinzano statt Martini & Rossi. Kundenwunsch erfüllt. Ist das nun ein Martini, der weder geschüttelt, noch gerührt wurde, wenn es eigentlich weder der eine noch der andere Martini ist, aber das servierte, ungeschüttelte wie ungerührte Getränk letztlich dem entspricht, was die Martini-willige Person erwartet hat? Langsam wird es auch dem Experten zu hoch. Zeit für einen Kurzen…

Angezechte Berufsalkoholikergrüsse,

Dein Experte

Hinterlasse einen Kommentar


wpDiscuz